Tipps, um ein guter Fußballspieler zu werden

PFC Levski

Hey und hallo Leute, hier ist wieder euer Steffen. Heute habe ich mal wieder vor, meine Meinung und Tipps kund zu tun, wie ihr wohl besser Fußball spielen könnt. Doch lasst euch nicht verunsichern. Etwas Neues zu lernen erfordert immer nur zweierlei: einen starken Willen sowie einen sehr kompetenten und ebenso gutaussehenden Lehrer. Diese bescheidene Position nehme dann mal ich ein. Ich hegte schon immer ein großes Interesse für Fußball und den PFC Levski Sofia und spiele selbst mit Begeisterung hobbymäßig, so oft wie mir meine Arbeit es eben erlaubt. Ich habe mich schon vor Jahren schlau gemacht, wie man effektiv trainiert. Manchmal coache ich meine Kunden in der Kunst des Ballspiels, und nun möchte ich das gleiche mit euch versuchen. Hier also 3 Tipps, mit denen ihr bestimmt zu besseren Spielern werdet.


Tipp Nummer 1: Videospiele, um das Gehirn zu schulen

Ja, ihr habt richtig gelesen. Tatsächlich helfen gewisse Videospiele dem Taktikvermögen sowie den Reflexen, sich zu entfalten. Am besten sind meiner Meinung nach Fußballspiele, wie beispielsweise FIFA 20. Damit sieht man nicht nur Fußballspiele in Aktion, sondern kann sich aktiv beteiligen. Außerdem lernt ihr dabei die Fußballregeln und verinnerlicht sie effektiver. Die Reflexe werden ebenfalls gedrillt, und ihr lernt sofort zu erkennen, wo ein Spieler für einen möglichen Pass frei steht. Noch ein kleiner Mini-Tipp: Um euren Trainingsplan richtig zu optimieren, nutzt doch eure Pausen, Wochenenden, Urlaubstage oder sonstige Freizeiten, um Videospiele zu spielen. Ansonsten solltet ihr euch natürlich weitgehend aufs Training konzentrieren und nicht den Fehler machen, zu viel Zeit an der Konsole zu verbringen. Sonst werdet ihr noch zum Stubenhocker statt Meister beim Soccer.


Tipp Nummer 2: Schaue dir Fußballspiele im Fernsehen an

Dieser Tipp ist eigentlich selbsterklärend. Wenn man Fußball schaut, sieht man die Strategien der Teams in Aktion. Wichtig dabei ist aber, im Kopf zu behalten, dass dies auch nur eine Art von Training ist. Schaut also nicht das Fußball-Match - studiert das Match. Seht genau hin, was die Spieler machen. Warum haben sie zu diesem Spieler gepasst? Was ist das Ziel dieses Manövers? Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, genau auf die Fehler der Spieler aufzupassen. Mittlerweile sehe ich Regelverstöße schneller als die Schiris! So bleibt beim Fußball gucken das Gehirn scharf. Probiert das mal. Es hilft wirklich. Wichtig ist nur, darauf zu achten, dass ihr echten Profispielern zuschaut, um den maximalen Erfolg zu erzielen. Es ist manchmal nämlich schwer, einen Fehler von der Strategie zu unterscheiden. Außerdem ist es essenziell zu erkennen, wann man aufhören sollte, vorm Fernseher zu hocken. Fühlt ihr euch, als ob ihr seit 24 Stunden nicht gezwinkert hättet und ist euer Bein eingeschlafen? Dann geht raus und spielt ne Runde.


Tipp Nummer 3: Üben, üben und nochmals üben!

"Aber Steffen! Das ist doch sonnenklar! Jeder weiß doch, das man üben muss!" Ich weiß, ich weiß. Doch ich dachte, ich sollte es euch auch nochmal vor Augen führen, bevor ihr die nächsten Tage Fernsehen schaut und vor der Konsole sitzt. Das Wichtigste beim Fußball Trainieren ist natürlich das Trainieren. Nehmt euch genug Zeit und spielt drauf los. Meldet euch bei einem Verein an oder bucht euch einen Privatlehrer. Alternativ, schnappt euch einen Kumpel und spielt im Garten. Hauptsache ist, dass ihr trainiert, Spaß habt und um Gottes Willen keine Fenster kaputt macht!

Noch mehr Tipps von Steffen für euch findet ihr hier:

Menu